Hooksches Gesetz

http://w3id.org/openeduhub/vocabs/oehTopics/d9cc463a-9619-4ead-9437-9592abf00229

Inbox

Definition

Federn verhalten sich ähnlich wie Gummibänder: Sie lassen sich dehnen und streben anschließend zu ihrer ursprünglichen Form zurück. Dieses verhalten lässt sich mathematisch durch das Hookesche Gesetz genauer beschreiben. Ein zentrales Ergebnis der Überlegungen von Hooke, nach dem dieses Gesetz benannt wurde, ist: Je weiter eine Feder ausgelengt wird, desto stärker wird die Kraft, die die Feder wieder zusammenzieht. Dieses Phänomen lässt sich sowohl theoretisch herleiten als auch experimentell mit Federn und Gewichten überprüfen.